Grundideen zum Gesamt-Framework

Mr. Jefferson hat sich lange und eingehend mit dem Gedanken des Frameworks und seiner genauen Ausgestaltung beschäftigt.

Hier wird erklärt, wie man das Framework „liest“, und was die Grundideen hinter der Struktur sind. Wenn Sie zum eigentlichen (navigierbaren) Framework kommen wollen,  dann klicken Sie hier.

Dimensionen

Unabhängigkeit hat verschiedene Dimensionen:

  • UE: Übergreifendes und Querschnittliches
  • PH: physisch
  • MF: materiell-finanziell
  • PGS: politisch-gesellschaftlich-sozial
  • GI: geistig-intellektuell
  • ME: moralisch, emotional
  • SP: spirituell
Gesamt-Framework
Gesamt-Framework

Echte Unabhängigkeit zu erlangen, bedeutet, in jeder dieser Dimensionen Unabhängigkeit zu erlangen. Grob gesagt: Auf Basis dieses Schemas (aber nicht starr in diesem Rahmen) tun, was ich will, wann ich es will und wie ich es will.

Kerngedanken

Zu jeder dieser Dimensionen hat Mr. Jefferson umfangreiche Recherche betrieben (hem — sein Assistent auch, nebenbei bemerkt), hat unzählige Diskussionen mit Gleichgesinnten in den Salons von Philadelphia geführt und alle Gedanken dazu systematisiert und zu wenigen Kerngedanken zusammengefasst. Diese Kerngedanken sehen Sie jeweils auf der linken Seite der Grafik. Sie bilden eine Art „halb-formaler“ Grundlage.

Die Arbeit des Assistenten bestand dann (und besteht immer noch) darin, auf Basis dieser Kerngedanken ein Haus (manchmal auch zwei) zu konstruieren, das den Gedanken und des Prozesses und des Hausbaus Rechnung trägt. Das Haus ist sozusagen die formale Repräsentation der Dimension, die auch als Leitfaden / Gliederung für Mr. Jeffersons Bücher zum Thema Unabhängigkeit dient.

Prozess und Hausbau

Unabhängigkeit zu erlangen, ist ein Prozess. Wir alle erleben diesen Prozess anders. Aber bei aller Individualität und bei allen Freiheiten: Gewisse Sachen lassen sich verallgemeinern. Der Weg, der hier dargestellt wird, ist in verschiedene Entwicklungsstufen gegliedert, und diese Entwicklungsstufen vergleicht Mr. Jefferson gern mit den Stockwerken eines Hauses, das man sich baut.

So hat Mr. Jeffersion z.B. das materiell-finanzielle Framework sehr bewusst (er erläutert es hier genauer) in zwei klar getrennte Bereiche aufgeteilt: den materiellen und den finanziellen (das muss in den anderen Fällen nicht unbedingt so sein). Daraus gestaltet dann letztlich sein Assistent zwei Häuser: ein finanzielles Haus (das bereits fertig ist) und ein materielles (das noch in Arbeit ist).

Die Dimensionen / die Häuser sind übrigens nicht völlig überschneidungsfrei, weshalb es das graue Sechseck „übergreifend“ in der Mitte gibt. Das spiegelt sich dann auch in den Häusern (zwei Detail-Ebenen tiefer) wider: Im Bild des Hauses bedeutet das, dass es Teile gibt, die mehrere Häuser tragen (manche sogar alle). Das ist farblich gekennzeichnet.

Hier kann man das z.B. am finanziellen und am emotionalen Haus sehen:

finanzielles Haus
Das finanzielle Haus
emotionales Haus
Das emotionale Haus